?  
 

Nachrichten rund ums Murrhardter Wetter


  01.09.2017 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der August 2017 in Bildern und Text
Schiffschaukelwetter mit einem Ü30-Abgang
Wie bei einer Schiffschaukel ging es zumindest bei der Temperaturkurve und dem Niederschlag im August 2017 auf und ab. Insgesamt hatten wir 23 Sommertage mit über 25 °C, an 12 Tagen überschritt das Thermometer gar die 30er Marke nach oben. Das Monatsmittel der Lufttemperatur lag bei rund 19,1° Celsius und damit etwa drei Grad über dem Referenzwert der Periode 1961 bis 1990. Eine Niederschlagssumme von knapp 103 Litern Regen pro Quadratmeter entspricht ziemlich genau dem Mittelwert. Der Luftdruck bewegte sich bei einem Mittel von 1015 Hektopascal mit einigen Dellen im Hochdruckbereich. Der Tiefstwert des Luftdrucks lag am 8. bei 1007 hPa, der Höchstwert wurde am 21. mit knappen 1024 hPa erreicht.

Der August startete mit Knallern: Der erste Knaller war die Hitze, die aus afrikanischen Breiten zu uns geführt wurde und das Thermometer am Nachmittag auf knapp 35° Celsius hoch trieb. Der zweite Knaller sollte am Abend in Form von Gewittern über uns hinweg ziehen. Gewitter Nummer eins kam am späten Nachmittag und bescherte Oberstenfeld einige Hagelkörner. In Murrhardt blieb es trocken. Gewitter Nummer zwei zog gegen 19.00 Uhr aus der Kerner Gegend geradewegs auf uns zu, drehte aber im letzten Moment ab und brachte Murrhardt nur ein paar unbedeutende Tropfen Regen.

01.08.2017: Gewitterfetzen



Gewitter Nummer drei zur Tagesschauzeit hatte schon etwas mehr Pfeffer. Der Regen war kurzzeitig so stark, die nassen Wolken so dicht, dass mit Kleinschüsseln kein oder nur noch schlechter Satellitenempfang möglich war. Auch die Blitzrate war etwas höher als am Nachmittag. So ging es bis spät in die Nacht weiter, allerdings waren die Gewitterchen absolut gar nichts gegenüber dem, was in anderen Teilen Deutschlands los war.

Nachdem sich der Koch in der Wetterküche ausgetobt hatte ging es mit ruhigem Sommerwetter durch die erste Augustwoche weiter. Tagsüber stieg das Thermometer auf Werte um 30°C, von Nacht zu Nacht wurde es aber etwas kühler. Hatte die Tiefsttemperatur Anfang des Monats noch bei fast tropischen 18° Celsius gelegen, so fiel die Quecksilbersäule zu Beginn der zweiten Augustwoche (7.) auf 8° Celsius vor Sonnenaufgang.

13.08.2017: Aufgelockerte Bewölkung



Zur Wochenmitte (10.) erlebten wir dann einen Temperatursturz. Dazu setzte auch noch Regen ein. Von sommerlichem Feeling konnte keine Rede mehr sein, das dafür verantwortliche Tiefdruckgebiet Hartmut kringelte sich über Deutschland ein und brachte über vier Tage verteilt knappe 40 Liter Regen pro Quadratmeter.

In der dritten Augustwoche wurde es genauso schnell wieder heiß, wie es ein paar Tage zuvor schlagartig kühler geworden war. Der Schiffschaukelsommer fand seine Fortsetzung. Schon zur Monatsmitte stieg das Thermometer wieder auf 33° Celsius. So schnell es heiß geworden war, so schnell kühlte es auch wieder ab. Zwei Tage später lag die Höchsttemperatur gerade mal noch bei 17° Celsius. Nach zwei Tagen mit Niederschlagszeiten kam die wärmere Luft wieder langsam zurück. Zu Beginn von Kalenderwoche 34 lag allerdings die Frühtemperatur meist unter 10° Celsius.

29.08.2017: Wolkenloser Morgen



Zu Monatsende hielt sich ab dem 23. die sehr hochsommerliche Witterung mit feinstem Ü30-Wetter. Nur am Sonntagnachmittag (27.) wurde die sommerliche Stimmung durch einen kurzen Schauer ein wenig getrübt. Dass mit dem August auch heiße Jahreszeit zu Ende geht, merkten wir am Monatsletzten. War es tags zuvor mit Taupunktwerten von mehr als 20 Grad und einer Höchsttemperatur von 33° Celsius noch drückend schwül, stieg das Thermometer nach einer fast tropischen Nacht am Donnerstag nur noch auf maximal 20° Celsius. Ein paar Tropfen Regen rundeten das Vorherbstfeeling ab.

Wie war denn nun das Murrhardter Sommerwetter? Zunächst einmal gilt festzuhalten, dass in diesem Jahr die Siebenschläferregel voll zugetroffen hat. Denn: So wechselhaft, aber dennoch größtenteils warm, wie in der Zeit vom Elmsteintag am 27. Juni bis zum 7. Juli blieb es bis sich der Sommer Ende August verabschiedete. Mit einer Durchschnittstemperatur von 19,5° Celsius lag der Murrhardter Sommer 2017 deutlich um 3,4 Grad über dem Mittelwert aus den Jahren 1961 bis 1990. Wir haben 68 Sommertage (Tmax >= 25 °C), davon 39 heiße Tage (Tmax >= 30 °C) und 5 sehr heiße Tage (Tmax >= 35 °C) verzeichnet.
Es fielen insgesamt 361 Millimeter Niederschlag. Damit hatten wir 117 Prozent des Schnitts zu verzeichnen. 54 trockene Tage im Sommer 2017 stehen durchschnittlich 50 trockene Tage gegenüber. An 4 Tagen fielen mehr als 20 mm Niederschlag.


 www.murrhardtwetter.de  Ein Dienst (1178/23561/7068) von Freddy Friedhoff für Murrhardt und den Rest der Welt • E-Mail: wetter(at)moxl(dot)com 
[Seite zurück] [Zum Seitenanfang]