?  
 

Nachrichten rund ums Murrhardter Wetter


  31.05.2017 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Mai 2017 in Bildern und Text
In einer Berg- und Talfahrt in Richtung Hochsommer
Ein spätwinterlich anmutender Maifeiertag und ein hochsommerliches Monatsende, dazwischen auch noch Eisheilige: All dies hatte der Monat Mai in diesem Jahr zu bieten. Mit 92 Liter Regen pro Quadratmeter, verteilt auf acht Tage, erreichten wir knapp den durchschnittlichen Mainiederschlag. Der Mittelwert der Lufttemperatur lag bei 15,2 Grad Celsius und damit etwa drei Grad über dem Mittelwert aus den Jahren 1961 bis 1990. Die tiefste Temperatur lag Ende der ersten Dekade bei -0,8° Celsius, das Maximum wurde am 29. mit 36,4° Celsius erreicht. Unter 14 Sommertagen mit 25° Celsius oder mehr befanden sich auch fünf heiße Tage mit 30° Celsius oder darüber.
Mit 14 Litern pro Quadratmeter fiel am 1. Mai zwar nicht sehr viel Regen, aber der, der fiel, war so durchdringend, dass Aktivitäten im Freien wirklich keinen Spaß machten. Dazu kamen Temperaturwerte ... mehr zu diesem Thema lesen



  01.05.2017 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Das Wetter im April 2017
Ein Wechselbad zwischen Frühling und Spätwinter
Bezogen auf das Wetter erlebt man eine solche Zweiteilung eines Monats wie im April 2017 nur selten. Bis vor Ostern wurden wir in der ersten Hälfte von sonniger Wärme verwöhnt, danach ging es nicht nur mit den Temperaturwerten in den Keller, es wurde regnerischer und in der letzten Aprilwoche waren die Höhen um Murrhardt herum von Schnee weiß angehaucht. Der Mittelwert der Temperatur lag mit 8,3 Grad ein knappes Grad über dem vieljährigen Vergleichswert. Dieser Überschuss rührte allerdings nur aus der ersten Dekade. Das Maximum der Temperatur wurde am 10. mit 27° Celsius erreicht, der Tiefstwert lag am 20. bei –5,4° Celsius, es herrschte akuter Blümchenalarm. Acht Tagen mit Frost standen immerhin zwei Sommertage mit mehr als 25° Celsius gegenüber. Die Grünlandtemperatursumme hat in der zweiten Dekade des Monats den Wert von 500 Grad überschritten zum Monatsende lag sie bei etwa 500 Grad. 60 Vegetationstage wurden bis Ende April gezählt. Der Niederschlag von in Summe 51 Millimetern pro Quadratmeter verteilte sich auf acht Tage. Der Luftdruck schwankte zwischen 1004,4 und 1034,3 Hektopascal, bei einem Durchschnitt von etwa 1018 hPa.
Über die erste Halbzeit des Monats haben sich vor allem alle Sonnenanbeter, Frischluftliebhaber und Motorradfahrer gefreut. Null Niederschlag und griffige Straßen waren optimale Voraussetzungen für di ... mehr zu diesem Thema lesen



  27.03.2017 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Das Wetter im März 2017
:-)
Ende Februar prägten die recht schnell von West nach Ost durchziehenden Tiefdruckgebiete Udo, Volkmar und Wilfried das Wetter bei uns. Sie gaben zu Märzbeginn die Klinke nahtlos Xaver und Yannik in di ... mehr zu diesem Thema lesen



  28.02.2017 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Februar 2017 in Bildern und Text
Von Hochs und Tiefs, Frost und viel Sonne
Mit einer Durchschnittstemperatur von knapp vier Grad Celsius war der Februar 2017 gegenüber dem langjährigen Mittel aus der Periode 1961 bis 1990 um 3,3 Grad zu warm. Damit wurde der Kälteüberschuss, den uns der Januar beschert hatte, wieder aufgezehrt. Das Maximum der Temperatur wurde am 20. mit +20,9° Celsius erreicht, der Tiefstwert lag am 9. bei -5,6° Celsius. An immerhin 21 Tagen herrschte morgens leichter Frost, die restlichen sieben Tage waren vollkommen frostfrei. An nur fünf Tagen gab es Niederschlag, wobei dieser durchweg als Regen fiel. Die Niederschlagssumme lag bei mageren 32 Millimetern. Der Luftdruck schwankte zwischen 992 und 1035 Hektopascal, wobei die Hochs eher in den ersten beiden Dekaden des Monats angesiedelt waren.
In den ersten Tagen des Februar 2017 herrschte zwar in den Frühstunden noch Bodenfrost, tagsüber wurde es dann aber mit sieben bis dreizehn Grad um einiges wärmer, als es im Januar gewesen war. So ist ... mehr zu diesem Thema lesen



  01.02.2017 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Januar 2017 in Bildern und Text
Kältester Januar seit 30 Jahren
Der Januar 2017 war in Murrhardt mit einer Durchschnittstemperatur von -3,2 Grad Celsius der kälteste Januar seit 30 Jahren. In den 65 Jahren seit Beginn der regelmäßigen Murrhardter Wetteraufzeichnungen war es nur 1963, 1979, 1985 und 1987 kälter als in diesem Januar. An lediglich zwei Tagen des Monats herrschte gar kein Frost, an neun Tagen verharrte das Thermometer ganztägig im Minusbereich, es waren also Eistage. Einstellige 8,9° C Höchsttemperatur am 29. stehen -16,5° C als Tiefstwert entgegen. Die insgesamt etwas mehr als 30 Liter Niederschlag fielen über zwölf Tage verteilt fast durchweg als Schnee. Nur zu Beginn der zweiten Dekade und am Monatsende war es etwas Regen. Ein Blick auf die Niederschlagsbilanz sagt, dass wir im Januar nur 30 Prozent des sonst üblichen Niederschlags hatten. Folglich führten auch die großen Flüsse Niedrigwasser. Der Luftdruck bewegte sich zwischen 991 und hohen 1041 Hektopascal. Insgesamt gesehen war der Monat kalt, recht trocken, aber auch sehr sonnig.
Am Neujahrsmorgen 2017 herrschte im Murrtal mit -11° Celsius starre Kälte. Viel schwere Kaltluft war nach unten gesunken, die noch etwas wärmere Luft nach oben gestiegen. So ist es auch nicht verwunde ... mehr zu diesem Thema lesen



Access-Key: Alt 6 - Drücken sie hier, um auf die erste Seite zu blättern Access-Key: Alt 7 - Drücken sie hier, um eine Seite zurück zu blättern Access-Key: Alt 8 - Drücken sie hier, um eine Seite vor zu blättern Access-Key: Alt 9 - Drücken sie hier, um an das Ende zu blättern

 www.murrhardtwetter.de  Ein Dienst (1216/24337/7301) von Freddy Friedhoff für Murrhardt und den Rest der Welt • E-Mail: wetter(at)moxl(dot)com 
[Seite zurück] [Zum Seitenanfang]