?  
 

Nachrichten rund ums Murrhardter Wetter


  03.06.2020 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Murrhardter Wetterverlauf im Juni 2020
:-)
Der Start in den Sommer war in 2020 wahrlich sommerlich. Viel Sonnenschein und Temeparturwerte über 25° Celsius luden zu Aktivitäten im Freien ein. Am Mittwoch (3.) brauten sich ab dem Mittag deutschl ... mehr zu diesem Thema lesen



  01.06.2020 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Murrhardter Wetterverlauf im Mai 2020
Zu trocken und nur leicht wärmer als im Mai üblich
Wer nach dem überaus warmen, ja schon fast sommerlichen April gedacht hatte, das mit dem Sommerwetter würde gerade so weitergehen wurde in diesem Jahr ein wenig enttäuscht. Zwar war der Mai 2020 überaus sonnig, der Mittelwert der Temperatur lag mit 13 Celsius allerdings nur ein Grad über dem vieljährigen Murrhardter Mittelwert. Die tiefste Temperatur wurde am 12. mit 0,9° Celsius gemessen, das Maximum am 19. mit 25,3° Celsius erreicht. Es gab nur zwei Sommertage mit über 25° Celsius. Im vergangenen Jahr waren es derer 16. Mit 33 Litern Regen pro Quadratmeter, verteilt auf sieben Tage, erreichten wir nur etwa 30 Prozent des durchschnittlichen Mainiederschlags. Nennenswerten Regen über fünf Millimeter pro Quadratmeter gab es allerdings an nur zwei Tagen. Der Luftdruck bewegte sich bei einem Mittelwert von 1616,1 Hektopascal zwischen niedrigen 994,6 hPa zu Beginn der Eisheiligen und hohen 1031 hPa am 26. Insgesamt gesehen war der Mai 2020 zu trocken und vom Temperaturverlauf ganz leicht über dem Mittelwert.
Drei Tage in den Mai hinein dauerte es noch, bis sich ein neues Hochdruckgebiet namens Paul über Europa etablieren konnte. Solange fielen hier und da noch ein paar wenige Tropfen Regen. Echte Entspann ... mehr zu diesem Thema lesen



  30.04.2020 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Murrhardter Wetterverlauf im April 2020
Sommerlich und viel zu trocken
Der April, der macht, was er will. Hieß es früher einmal. Dies bedeutete, dass das Aprilwetter gewöhnlich äußerst wechselhaft war, dass von Frost über Schnee- und Graupelschauer bis zu warmen, sommerlichen Tagen alles dabei war. Ohne wetterfeste Kleidung brauchte man selten vor die Tür zu gehen. In diesem Jahr herrschte abgesehen vom Monatsausklang fast durchgängig Vorsommerwetter. Der April war aber vor allem eins: Viel zu trocken. Nur gegen Monatsende fielen ein paar wenige Tropfen Regen. Das war allerdings so wenig, dass noch nicht einmal die Wurzeln von Gräsern erreicht wurden. Das Monatsmittel der Temperatur lag etwas über 12° Celsius, was fast fünf Grad mehr als das sonst Übliche sind. Über den Monat verteilt hatten wir bereits zehn Sommertage mit Temperaturwerten über 25° Celsius, aber auch noch sieben Tage mit Frost. Der Wind wehte streckenweise doch recht ruppig aus Osten. Der Luftdruck lag zwischen 1002 und 1027 Hektopascal bei einem Mittelwert von 1013 hPa durchgängig im Hochdruckbereich. Am Monatsende standen 67 Vegetationstage und eine Grünlandtemperatursumme von bereits 744 Grad in den Büchern. Damit ist es nicht verwunderlich, dass die Wälder schon fast durchgängig im Vollgrün waren.
Am 24. März wurde das Hochdruckgebiet Keywan, damals noch bei Neufundland liegend, getauft. Keywan wanderte in der letzten Märzwoche über den Nordatlantik und wurde ab Anfang April über Europa recht o ... mehr zu diesem Thema lesen



  01.04.2020 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Murrhardter Wetterverlauf im März 2020
Nach einem wechselhaften Start viel Sonne und kalter Wind
Mit einem Mittelwert von knapp sieben Grad war der 2020er Murrhardter März gegenüber dem Mittelwert aus den Jahren 1961-1990 um knapp drei Grad zu warm. Bei dem Wärmeüberschuss ist sehr beachtlich ist, dass wir dennoch 16 Tage mit Frost hatten. Es fielen den Monat über auf zehn Tage verteilt 55 Liter Niederschlag pro Quadratmeter was nur etwa 60 Prozent des Schnitts sind. Amphibienwanderungen gab es vermehrt zu Beginn des Monats, da die Krötenwanderungstemperatur bei genügend Nässe immer wieder die kritischen Marken, an denen sich die Tiere auf die Wanderung zu ihren Laichplätzen begeben, stieg. Der Luftdruck bewegte sich in einer Bandbreite von 983 (2.) bis 1030 (23.) Hektopascal. Sein Mittelwert lag bei rund 1014 hPa. Zum Monatsende hatten wir bereits 39 Vegetationstage und eine Grünlandtemperatursumme von 380 Grad auf dem Konto, was auf Wiesen, an Büschen und Bäumen deutlich zu sehen war.
Ohne irgendeine Änderung an der Grundstruktur des Wetters ging es vom viel zu warmen Februar in den März. Dass uns auch der Wind erhalten bleiben sollte, spürten wir schon in der Nacht zu Montag (2.), ... mehr zu diesem Thema lesen



  01.03.2020 - veröffentlicht von Freddy Friedhoff    Bookmark and Share

Der Murrhardter Wetterverlauf im Februar 2020
Mildester Februar seit Aufzeichnungsbeginn. Von Winter keine Spur.
Am Ende stand es 15:2! Die Tiefs hatten im Februar ganz klar das Sagen, die beiden Zwischenhochs Frank und Günter vermochten gegen die geballte Armada der Tiefdruckgebiete kaum etwas auszurichten. Im Februar bedeutet dies für Mitteleuropa eine Westlage und mildes Wetter mit viel Regen. So lag die Summe der Niederschläge mit knapp 121 Litern pro Quadratmeter um etwa 40 Prozent über dem langjährigen Mittelwert. Gut für die Flora, nach dem trockenen Januar. Zwei Drittel des Monats waren verregnet, die Sonne tat sich sehr schwer. Der Mittelwert der Temperatur lag bei 5,9° Celsius und damit fast fünf Grad über dem Mittelwert aus den Jahren 1961 bis 1990. Der höchste Tageswert wurde am 16. mit 20,5° Celsius erreicht, das Minimum lag am 7. bei -4,2° Celsius. Damit war der Februar 2020 der wärmste Faschingsmonat seit Murrhardter Aufzeichnungsbeginn 1951. Nur der Februar 1966 war ähnlich mild. Bei so vielen Tiefs dürfen natürlich auch Winterstürme nicht fehlen. Vor allem Sabine aber auch Bianca rüttelten uns ordentlich durch. Entsprechend des Wetterverlaufs sieht auch die Luftdrucklinie des Monats aus: Eine wilde Zickzacklinie mit sehr steilen Flanken. Das Minimum des Luftdrucks betrug gegen Monatsende 985 Hektopascal, das Maximum lag zur Mitte der ersten Dekade bei starken 1034 hPa.
Die warme Luft, die von Tiefdruckgebiet Lolita und ihren Nachfolgerinnen Ende Januar in unsere Region geschaufelt worden war, hatte auch Anfang Februar Bestand. Hinzu kamen Wind und Regen in unterschi ... mehr zu diesem Thema lesen



Access-Key: Alt 6 - Drücken sie hier, um auf die erste Seite zu blättern Access-Key: Alt 7 - Drücken sie hier, um eine Seite zurück zu blättern Access-Key: Alt 8 - Drücken sie hier, um eine Seite vor zu blättern Access-Key: Alt 9 - Drücken sie hier, um an das Ende zu blättern

 www.murrhardtwetter.de  Ein Dienst (2083/41670/12501) von Freddy Friedhoff für Murrhardt und den Rest der Welt • E-Mail: wetter(at)moxl(dot)com 
[Seite zurück] [Zum Seitenanfang]